Homöopathie - die alternative Heilmethode im Fēng Shuǐ  Haus
 

Artikel in der Volksstimme vom 17. Oktober 2013

 

Die Neuzeit hat 2012 begonnen, die magische Jahreszahl der Majas hat uns lange neugierig gemacht. Nun ist es bereits 2014 und wir fragen uns: „Was ist anders″?

 

Viel ist in Bewegung, in Form von Veränderungen und auch Krankheiten. Diese sollen uns aufzeigen, dass wir uns wieder auf unsere Werte und Wurzeln besinnen. Die Erde ist vom Fisch ins -Wassermann-Zeitalter aufgestiegen, welches uns die Liebe, die Wahrheit und Authentizität wieder neu erleben lehrt. Die Vergangenheit war von Materialismus geprägt: Neu lernen wir wieder zur Spiritualität zurückzufinden. Was ist Spiritualität – eine Sekte? Die Spiritualität ist die Schöpfung, das Leben und seine Naturgesetze, so wie sie frühere Kulturen gelebt und respektiert haben. Dr. Samuel Hahnemann hat sie bereits 1796 in der Form der Homöopathie begründet und angewendet. Krankheiten gab es schon immer, denn die Krankheit ist der Ausdruck von Unzufriedenheit – oder eben nicht in Frieden mit sich selber zu sein. Der Körper ist das Barometer unserer Seele. Treten beispielsweise Kinderkrankheiten auf, welche die Zellen auf natürliche Art und Weise versuchen zu schulen, wissen wir Menschen nichts Besseres, als unsere Kinder zu impfen. Unser Immunsystem lernt dabei nicht mit den feindlichen Zellen zu agieren und die Zellen werden bereits in jungen Jahren geschwächt. Krankheiten haben eine Chance zuzuschlagen, wenn die Lebenskraft geschwächt ist. Das wissen wir von früher aus den Kriegjahren, als Hunger mentale und körperliche Erschöpfung hervorrief. Die Spiritualität lehrt uns, sich an Grossmutters alte Hausrezepte zu besinnen. Diese wurden früher bei körperlichen Schwächen, wie Essigsocken bei Fieber, oder Kartoffelwickel bei Bronchitis, sowie Vielem mehr, eingesetzt. Sie will uns aufzeigen, dass die Schulmedizin mit ihren vielen Arzneimitteln eine aufgezeigte Schwäche unterdrückt und diese die «Reise einer Krankheit» * antritt.

 

(* Buch von Dr. M.S. Jus)

 

Die begleitende homöopathische Arznei (Globuli) regt die Lebenskraft des Patienten an, wodurch seine Krankheiten von innen nach aussen - nach den Prinzipien der Hering’schen Regeln - heilen oder palliativ unterstützt werden. Die homöopathischen Heilmittel welche Dr. Samuel Hahnemann entwickelte, werden in erster Linie aus Pflanzen gewonnen. Aber auch Metalle, Mineralien, Tiere, und auch durch Krankheit produzierte Stoffe, werden für die Herstellung der Heilmittel verwendet. Der Grundsatz lautet: „Similia similibus curentur″, was so viel heisst wie: „Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt″.

 

Individuelle Behandlung

 

Ein Mittel hat nur die Kraft die Symptome zu heilen, die es während der sogenannten Arzneimittelprüfung bei gesunden Menschen hervorbringt. Dieses Prinzip ist ein Gesetz der Natur. So wird z.B. das aus der Kaffeebohne gewonnene homöopathische Mittel Coffea, welches bei einem gesunden Menschen Nervosität, Zittern, Schlafmangel und Reizbarkeit hervorruft, bei einem Patienten mit ähnlichen Symptomen eingesetzt. Coffea wird ihm wieder Ruhe und Ausgeglichenheit bringen. Jeder Mensch ist eine individuelle Persönlichkeit. Gleich, ob der Nachbar an derselben Krankheit leidet , beide Patienten werden eine unterschiedliche Verschreibung erhalten. Wichtig für den Homöopathen ist nicht die Krankheit an sich, sondern die Art, wie der betreffende Patient diese Krankheit ausdrückt. Eine gründliche und ausführliche Anamnese ist erforderlich, um das richtige Mittel zu finden.

 

Francine Kara-Horand, Praxis für
ganzheitliche Beratung und Behandlung im Feng-Shui-Haus in Sissach.

Ein unterdrückter Hautausschlag durch Kortison oder -Zinksalben geht eine Ebene tiefer und kann so als Heuschnupfen-Allergie auftreten. Durch die Behandlung der Allergie geht die Reise auf die Lungen/Bronchien-Ebene. Nächste Station sind die Herzklappen. Angst macht uns unsicher und lässt uns schnell zum Arzt rennen. Angst ist der Nährboden von Krankheiten. Wir haben durch die vielen Behandlungen – oder soll ich sagen Misshandlungen (die Worte meines Mentors Dr. Jus) – unser Selbstvertrauen verloren. Unser Selbstvertrauen ist das Vertrauen zu unserem Höheren, dem Bauchgefühl, unserer Intuition oder Quelle. Kein Medikament bringt wahre Heilung, denn es wird nur die Frucht behandelt, das Symptom bekämpft, aber nicht die Wurzel und der Nährboden geheilt. Jetzt ist der Moment da es war nie günstiger als jetzt - die Chance zu erkennen und uns neu zu orientieren. Die moderne Zeit brachte viele neue Aspekte ins Leben, doch das Rad kann nicht neu erfunden werden. Das Leben ist ein System, in dem Geben und Nehmen im Einklang sein müssen. Es gibt daher kein friedvolles Leben basierend nur auf Profitieren und Kassieren. Dr. Hahnemann war ein sehr spiritueller Mensch in seiner Zeit. Seine klassische Homöopathie ist eine grossartige Heilquelle und sie ist eine Kostbarkeit, die uns bis zum heutigen Tage treu und in Liebe erhalten blieb. 

 

Was ist klassische Homöopathie?

 

Die Homöopathie ist eine Heilmethode die den ganzen Menschen berücksichtigt. In der Homöopathie ist jeder Patient eine individuelle Persönlichkeit, welcher meine Wertschätzung in Form von ganzheitlicher Beratung und Behandlung zuteil wird.

Phönix TCM - Chinesische Medizin

Philipp Näf, Naturheilpraktiker TCM         praxis@poenix-tcm.ch                            Tel.  061 522 33 66