Was ist Homöopathie?
 

Die Homöopathie ist eine Heilmethode, die den ganzen Menschen berücksichtigt. In der Homöopathie ist jeder Patient eine individuelle Persönlichkeit, welcher meine Wertschätzung in Form von ganzheitlicher Beratung und Behandlung zuteil wird. Die begleitende homöopathische Arznei (Globuli) regt die Lebenskraft des Patienten an, wodurch seine Krankheiten von innen nach aussen und von oben nach unten, nach dem Prinzip der Hering'schen Heilungsregeln*, heilen. Die homöopathischen Heilmittel – die deren Begründer Samuel Hahnemann vor mehr als 200 Jahren entwickelte – werden in erster Linie aus Pflanzen gewonnen. Aber auch Metalle, Mineralien, Tiere und auch durch Krankheit produzierte Stoffe werden für die Herstellung der mehr als 2000 Heilmittel verwendet. Der Grundsatz der Homöopathie lautet: „Similia similibus curentur“, was so viel heisst wie „Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt“. Ein Mittel hat nur die Kraft die Symptome zu heilen, die es während der sogenannten Arzneimittelprüfung bei einem gesunden Menschen hervorbringt.              * «Die Reise einer Krankheit» von Dr. M. S. Jus

Durch die Unterdrückung seiner Gefühle und den Verrat am eigenen Herzen erschafft der Mensch Krankheit und Konflikte.

Das Prinzip „Ähnliches durch Ähnliches heilen“ ist ein Gesetz der Natur.



So wird z.B. das aus der Kaffeebohne gewonnene homöopathische Mittel Coffea, welches bei einem gesunden Menschen Nervosität, Zittern, Schlafmangel und Reizbarkeit hervorruft, bei einem Patienten mit ähnlichen Symptomen eingesetzt. Coffea wird ihm wieder Ruhe und Ausgeglichenheit bringen.

 

Akute Krankheiten ​



Erkältung, Grippe, Husten, Mittelohrentzündung, Lungenentzündung, Magen-Darm-Grippe, Hexenschuss, Blasenentzündung, Kolik etc.

 

Chronische Krankheiten



Migräne, Allergien, Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen, chronische Nasenneben- und Stirnhöhlen-Entzündungen, Bluthochdruck, Rheuma, Arthrose, Schlafstörungen, Essstörungen, unerfüllter Kinderwunsch, Konzentrationsstörungen, ADHS, Depressionen sowie zahlreiche andere Krankheitsbilder.

 

Individuelle Behandlung



Jeder Mensch ist eine individuelle Persönlichkeit. Egal, ob der Nachbar an derselben Krankheit leidet, beide Patienten werden eine unterschiedliche Verschreibung erhalten. Denn es gibt in der Klassischen Homöopathie keine Husten, Kopfschmerzen oder generell Schmerzmittel. Wichtig für den/die Homöopathen/In ist nicht die Krankheit an sich, sondern die Art, wie der/die betreffende Patient/In diese Krankheit ausdrückt.

 

Eine gründliche, ausführliche Fallaufnahme ist erforderlich, um das richtige Mittel zu finden.

Bei chronischen Erkrankungen ist sowohl die gesamte gegenwärtige und vergangene Geschichte des/der Patienten/In, als auch die seiner/ihrer Familie wichtig. Auch der Charakter und das Naturell (eifersüchtig, gesellig, misstrauisch, aufbrausend, introvertiert usw.), die Vorlieben und Abneigungen, sowie die Umstände, unter denen sich das Leiden bessert bzw. verschlimmert, spielen eine eindeutige und wichtige Rolle.

 

Homöopathie bringt unseren Körper, den Geist und die Seele in Einklang. Sie bringt uns als Geschenk der Schöpfung mit den Naturgesetzen in Einklang. Unser Körper widerspiegelt unsere Harmonie bzw. Disharmonie, denn er ist der Spiegel unserer Seele.

 

Palliative Behandlung



Natürlich hat auch die Homöopathie bei fortgeschrittener Krankheit ihre Grenzen. Doch wie die Geburt im Leben, gehört auch das Thema Sterben zum Leben. Das "Wie" ist dabei von grösster Bedeutung. Loslassen ist unsere Lebensaufgabe, welche wir in der heutigen, materiellen Zeit eher in die Peripherie verbannt haben. Deshalb kann Homöopathie ganzheitlich unterstützen, dies bei der Geburt, aber auch beim Sterben. Die Seele ist unser SEIN und ihr gebührt die grösste Wertschätzung und der Respekt, um in Frieden und Harmonie die Erde zu verlassen. 

 

Grenzen ​



Die Homöopathie stösst an ihre Grenzen, wenn ein chirurgischer Eingriff unumgänglich ist, sprich wenn Gewebe so zerstört ist, dass keine Heilung mehr möglich ist. Trotzdem kann viel Leid, wie Angst vor einer Operation oder ein Trauma nach einer Narkose, verhindert werden, wenn wir als Prophylaxe ein homöopathisches Mittel einsetzen.